Der Frühling geht, der Sommer kommt …….

Am 21.Juni 2015 fand in der Rheinhausenhalle das Sommerkonzert  des  MC Germania Schwarzenberg zusammen mit dem MGV Neukirchen und den Malteser Tenören statt.

Trotz zahlreicher Konkurrenzveranstaltungen fanden am Sonntag viele Menschen den Weg in den Musentempel an der Beethovenstraße.

Die Chöre unter Leitung von Dr. Martin Ebeling entboten zu Beginn den Sängergruß.

Nach a-capella vorgetragenen  Volksweisen begleitete die Pianistin der Malteser Tenöre - Frau Iris Plokarz-Clemens  - 56 stimmgewaltige Sänger beim Chor der Schmiedegesellen aus Der Waffenschmied  am Klavier.

Pianistin Iris Plokarz und Chorleiter Dr. Martin Ebeling

Danach verzauberten die Malteser Tenöre Christian Polus, Horst Günther, Dr. Donald Becker und Pianistin Iris Plokarz-Clemens das Publikum mit Opernmelodien wie
Man wird ja einmal nur geboren  aus  Der Waffenschmied

Dr. Donald Becker

E la solita storia    aus    L’Arlesiana

Christian Polus


Als Büblein klein…  aus Die lustigen Weiber von Windsor

Horst Günther

La donna é mobile    aus    Rigoletto 


Horst Günther Dr. Donald Becker  Christian Polus
 

Vor der Pause traten die Sänger aus Rheinhausen und Neukirchen
von Iris Plokarz-Clemens am Flügel begleitet -  als Jäger vor’ s Publikum  und besangen im Jägerchor  aus dem Freischütz
auf hohem Niveau die Freuden der Jagd Was gleicht wohl auf Erden ....

Dann folgte der von Dr. Martin Ebeling  ebenso prägnant einstudierte Matrosenchor aus Fliegender Holländer.

Großer Beifall verabschiedete alle Akteure in die Pause.

Mit  Im Frühling von Wolfgang Amadeus Mozart eröffneten die Chöre gefühlvoll den zweiten Teil des Konzertes. Es folgten die beschwingt dargebotenen Tulpen aus Amsterdam und Wochenend und Sonnenschein nach dem Chorsatz von Dr. Martin Ebeling.

Dann begeisterten die Malteser Tenöre mit Ohrwürmern aus Maske in blau, die Csardasfürstin und mit Wien, Wien, nur du allein von Rudolf Sieczyński und mit
O Surdato 'Nnamurato (Die Sonne) von Enrico Cannio.

Die fabelhafte Iris Plokarz-Clemens begleitete - mit Ausnahme der a-capella – Vorträge der Chöre zu Beginn - alle Akteure im gesamten Konzert auf dem Flügel.

Nach ihrem Klavier – Solo The Dream Waltz von Mike Strickland erntete die Pianistin Beifallsstürme.

Auch nach den Chorbeiträgen
Ich war noch niemals in New York / Griechischer Wein / Mit 66 Jahren und dem Vortrag der Malteser Tenöre Das ist dein Tag zum Gedenken an Udo Jürgens wurde sie gemeinsam mit den Sängern gefeiert.

Nach den gemeinsamen Abschlussbeiträgen
Musik erfüllt das Leben nach dem Satz für Männerchor von MD Karl Hammans
und Dunkelrote Rosen

von Carl Millöcker ernteten die Akteure lang anhaltenden begeisterten Publikumsapplaus und wurden mit Blumen verabschiedet.

Rosenkavaliere der Germania  bedankten sich beim weiblichen Publikum mit 200 dunkelroten Rosen aus der Bühnendekoration der Gärtnerei Knüfelmann.

Wissenswertes zu den Malteser Tenören:

Christian Polus,  Begründer der „German Tenors“, mit denen er sechzehn  Jahre lang auftrat.

Horst Günther aus Rheinhausen, ehemaliges Mitglied des Deutschen Bundestages und von 1991 bis 1998 Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung .
Seit 53 Jahren Mitglied von Germania Schwarzenberg, davon lange Zeit als aktiver Sänger.
Mitte der 60er Jahre nahm er auf Anraten des damaligen Germania - Chorleiters Hans Disselkamp Gesangsunterricht.
Nach seinem Ausscheiden aus dem Bundestag hatte Horst Günther Stimmprobleme. 2002 gab er sich beim Phoniater Dr. med. Donald Becker in Behandlung.
Das war für den ursprünglichen Bariton der Beginn bei den Tenören. Dr. Becker hatte ihn gefragt, ob er nicht Lust hätte, die Malteser-Tenöre zu unterstützen.
Dr. Donald Becker ist  Chefarzt der Abt. Phoniatrie und Pädaudiologie am Malteser Krankenhaus St. Anna in Duisburg.
Seine Gesangsaubildung genoss er beim Kammersänger Josef Metternich und u. a. bei Carlo Bergonzi.