"Das Gute, Wahre, Schöne erblüht im Reich der Töne"
war das Motto der vier Gründer des Männerchores, von denen Bäckermeister Botz der auch gleichzeitig Hornist war, die Leitung übernahm. Sie gründeten den Männerchor "Germania“ auf dem Schwarzenberg, einem Ortsteil von Rheinhausen und hielten die erste Gesangsprobe im April 1878 mit 16 Mitgliedern in der Bäckerei ab.

Die anfänglichen Schwierigkeiten und das Misstrauen der damaligen Behörden, die die Entstehung des Sozialismus bekämpften, gegenüber einem Verein, (...)der sich nur aus Leuten aus dem Arbeiterstande ohne jede musikalische Vorbildung rekrutierte(...), sprechen Bände.

Wir stellen unsere Probenarbeit und unser Können in gut besuchten, meist ausverkauften Konzerten im
Theater am Marientor (1575 Sitzplätze) und in der Mercator Halle (1752 Sitzplätze) im City-Palais Duisburg und in der Rheinhausen-Halle (895 Sitzplätze)unter Beweis.

In Vergangenheit und Gegenwart traten Künstler wie
Kenneth Spencer, Rudolf Schock, Karl Ridderbusch, Günter Wewel, Gunther Emmerlich, Deborah Sasson, Sylvia Geszty, die "Queen of Gospel“ Joanne Bell Handglockenchor Gescher, Rhine Area Pipes and Drums, Bläck Fööss und viele andere mit uns auf.

Besonders in den letzten Jahren ist es dem Bemühen unseres dynamischen, jungen Chorleiters
Ulrich Eick-Kerssenbrock der pianistisch als Liedbegleiter, Kammermusiker mit verschiedenen Instrumenten, Orchesterklavier, Solist mit Orchester arbeitet und heute als Leiter der Musikschule Solingen tätig ist, zu verdanken, dass er das klassische Repertoire der Chormusik um Hits, Evergreens, Jazzharmonien und Gospelmusik erweitert hat.

Wir hoffen, dass mit der neuen Epoche der Chormusik der Anreiz auch für jüngere Männer vermittelt wird, im Männerchor zu singen. Wir stellen uns auch dem Wettbewerb mit anderen Chören. So waren wir von 1984-1989
Meisterchor des Sängerbundes Nordrhein-Westfalen.

In unseren Reihen sind alle Gesellschaftsschichten und alle Altersstufen vertreten. Wir pflegen den Chorgesang und die Geselligkeit und verstehen uns als Botschafter unserer Heimatstadt. Vor allem in den letzten 30 Jahren haben wir durch unsere Reisen und den damit verbundenen Konzerten zum Bekanntheitsgrad des deutschen Liedes, des Chorgesangs und der Stadt Duisburg beigetragen.

Einen Eindruck über einige der ganz großen Reisen vermittelt der Menüpunkt Archiv.

Unsere jährlichen Sängerfahrten führten uns im Juni 2002 auch nach Idar-Oberstein und Mörschied. Dabei machten wir die Bekanntschaft des
Mörschieder Musikvereins mit dem wir gemeinsam musizierten. Die daraufhin stattgefundene Mitwirkung des Musikvereins bei unseren Sommerparkfesten 2003 und 2004 fand bei unserem Publikum ungeteilten Beifall und stellte eine wertvolle Bereicherung des Festes dar.

Im Jahre 2008 wirkte der
Musikverein Mörschied mit großem Erfolg bei unserem Jahreshauptkonzert in der Mercatorhalle im City-Palais Duisburg mit.

Wir hoffen, dass wir den Bestand unseres Chores trotz mancher Schwierigkeiten bei der Nachwuchssuche, noch lange erhalten können.

Generalprobe im Citypalais Duisburg

Bäckermeister Botz
 
Kenneth Spencer Rudolf Schock Karl Ridderbusch
 
Joanne Bell
 
 
 
Schwarzenberg 1920
 
Germania im Fernsehen bei Studio 47 Duisburg